Unser neuer Stadtrat: Patrik Degiacomi

Nach der Ankündigung von Doris Caviezel-Hidber, auf eine dritte Legislatur im Stadtrat zu verzichten, präsentiert die SP Patrik Degiacomi als Wahlvorschlag für ihre Nachfolge. Degiacomi ist Abteilungsleiter für Prävention, Beratung und Betreuung der Stadt Chur und Mitglied der SP-Grossratsfraktion. Degiacomi studierte Soziale Arbeit und schloss einen Weiterbildungsmaster (MBA) in Ökonomie an der Wirtschaftsuniversität Wien ab.

Stadträtin Doris Caviezel-Hidber hat sich nach acht Jahren im Amt entschieden, nochmals eine neue Herausforderung zu suchen und 2016 kein drittes Mal für die Exekutive zu kandidieren. Die SP Chur bedauert dies. Doris Caviezel-Hidber hat sich fleissig und erfolgreich für eine moderne und lebenswerte Stadt eingesetzt. Unter ihrer Führung hat die Stadtschule Blockzeiten mit mehr Sport, Musik und einer Hausaufgabenstunde erhalten. Die zweisprachigen Kindergärten wurden Realität und die Oberstufe verfügt nun über einen Mittagstisch. Das Theater Chur bekam mit Ute Haferburg eine Leiterin mit internationalem Renommee und wurde erfolgreich in eine Stiftung überführt. Ausserdem hat Caviezel-Hidber die Schaffung einer Sportfachstelle durchgesetzt.

Die rasche Entscheidung
Für Doris Caviezel-Hidbers Einsatz möchte sich die SP von Herzen bedanken. Die Partei akzeptiert und versteht jedoch den Entscheid für einen Perspektivenwechsel, über den Präsidium und Wahlausschuss frühzeitig informiert waren. So blieb Zeit, sich Gedanken zur Nachfolge zu machen. Die SP Chur hat mit verschiedenen möglichen Kandidatinnen und Kandidaten gesprochen. Sie hat dabei jemanden mit der nötigen Kompetenz in der Sache gesucht: Bildungspolitik, Sozialwerke, Finanzfragen. Jemanden mit guter Verankerung in der Stadt Chur. Und jemanden, der viel Lust mitbringt, einen langen und engagierten Wahlkampf zu führen. Der Vorstand der SP Chur ist glücklich, rasch einen geeigneten Kandidaten gefunden zu haben, den sie der Parteibasis zur Nomination vorschlägt: Patrik Degiacomi.

Unser Stadtrat: Ein Arbeitersohn, der es kann
Degiacomi leitet die städtische Abteilung für Prävention, Beratung und Betreuung und ist bekannt als Mitglied der SP-Grossratsfraktion. Als bestgewählter Stellvertreter im Kreis Chur sitzt er regelmässig im Grossen Rat. 2010 hat Degiacomi als Kommunikationsleiter der Gegenkampagne den Bündner NFA mitverhindert und so den Weg frei gemacht für einen besseren Finanzausgleich, von dem die Stadt Chur nun profitiert. Dazu ist Degiacomi ein echter Churer. Er ist in schwierigen familiären Verhältnissen im Lacuna-Quartier aufgewachsen und weiss aus eigener Erfahrung, wie bedeutsam ein guter Sozialstaat ist. Mit seinem Master of Business Administration MBA an der Wirtschaftsuniversität Wien bringt Patrik Degiacomi viel finanz- und wirtschaftspolitisches Know-how in den Stadtrat ein. Kurzum: Degiacomi ist ein Arbeitersohn, der Stadtrat kann.

PressemappeFoto
SP Chur

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.